Mini U10 weiter ungeschlagen in NÖ - BasketDukes Klosterneuburg

Mini U10 weiter ungeschlagen in NÖ

2017-03-23 20:26 von Lukas Sallomon

Nach zwei Turnieren in Wien ging es für die U10 der Basket Dukes wieder nach Niederösterreich. Die Landesmeisterschaft neigt sich bald dem Ende zu und die Spiele werden immer wichtiger…

1. Spiel: LZ Möllersdorf II White vs. Basket Dukes U10: 10:84 (4:50)

Die zweite Mannschaft aus Möllersdorf war, wie bereits erwartet, keine große Herausforderung. Sowohl deren letzter Tabellenplatz als auch die hohe Niederlage gegen die Gastgeber aus Mödling wiesen darauf hin. Mit dem Ziel zwar Energien zu sparen, aber den Gegnern keine unnötigen Chancen zu geben ging man ins Spiel. Von Anfang an war es klar, welches Team das stärkere war. Nach dem ersten Viertel stand es bereits 4:26, zur Halbzeit 4:50. Die Dukes ließen kaum locker und fuhren in gleicher Manier fort. Das dritte Viertel ging mit 8:68 zu Ende, der finale Spielstand war 10:84.
Das Spiel war eine wichtige Gelegenheit für die unerfahreneren Spieler der Dukes Verantwortung zu übernehmen und sich selbstständig Würfe zu kreieren. Dies gelang bravourös und somit konnte man auch von so einem einseitigen Spiel etwas mitnehmen.

 Werfer: Camagni 20, Kirsch 16, Vesely 12, Mückstein 12, Rabl 10, Lendl 6, Szöke 4, Plementas 4, Zehetmayr 2

 

2. Spiel: Basket Dukes U10 vs UWW Mödling U10: 53:33 (28:14)

Mödling hingegen war ein anderes Kaliber. Die zwei Teams waren sich bereits bei den Mini Turnieren in Wien begegnet und man wusste, dass man härter würde kämpfen müssen als gegen Möllersdorf. Mödling ist unter anderem auch eines der Teams, dass den Dukes am Final Day eventuell noch begegnen könnte – somit war das Match durchaus von Wichtigkeit.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen. Nach einigem hin und her konnten sich die Dukes einen Vorsprung von 12:8 im ersten Viertel erarbeiten. Ähnlich wie letztens in Wien drehten die Klosterneuburger im zweiten Viertel erst so richtig auf. Man kam so richtig ins Spiel und vor Allem ließ man dank starker Defense den Wienern keinen Raum für ihr Offensivspiel. So konnten sich die Dukes bis zum Seitenwechsel auf 28:14 absetzen. Im dritten Viertel ließen die Klosterneuburger ein wenig locker und erlaubten den Mödlingern wieder auf 11 Punkte heranzukommen. Im letzten Viertel schien bei den Gastgebern die Luft draußen zu sein. Es gelangen nur noch zwei Körbe wohingegen bei den Dukes weiter alles rund lief. So gewann man auch dieses Spiel, 53:33.
Besonders zu loben war dieses Wochenende die Intensität mit der die Mannschaft spielte. Auch wenn die Konzentration nicht immer aufrechterhalten werden konnte, so ließ der Kampfgeist der Mannschaft nie mehr als ein paar kleine Fehler zu. Auch stachen vor allem in Spiel gegen Mödling Julian Camagni und Kapitän Timi Rabl durch schöne Einzelaktionen hervor. Nichtsdestotrotz waren die zwei Siege eine Teamleistung und sollte auch als solche positiv in Erinnerung bleiben.

Werfer: Rabl 26, Camagni 20, Mückstein 4, Szöke 2, Kirsch 2, Lendl, Vesely, Plementas, Zehetmayr

Zurück