BC Vienna87 ÖMS MU16 verabschieden sich mit einem Sieg aus der ÖMS - BasketDukes Klosterneuburg

BC Vienna87 ÖMS MU16 verabschieden sich mit einem Sieg aus der ÖMS

2017-04-03 11:48 von Lukas Sallomon

Dt. Wagram Alligators : BC Vienna87   73:75 (22:15, 41:34, 57:52)

Im entscheidenden Spiel um die Qualifikation für die besten 8 Teams der ÖMS MU16 2016/2017 starten wir mit Rabl, König, Horvath, Vrabac und Akinleye. Ben Rabl scort unsere ersten 9 Punkte und hält BC Vienna87 im ersten Viertel im Spiel. Melchior König bekommt bereits in der 3. Minute sein 3. Foul gepfiffen und die beiden Herren in Grau, die nicht nur mit dem hohen Tempo der beiden Teams zu kämpfen haben, ermöglichen den Alligators ein Freiwurftraining. In den ersten 10 Minuten dürfen die Gastgeber immerhin 14 Mal von der Freiwurflinie werfen und der überragende Simon Marek stellt mit einem Dreier kurz vor Ende auf 15:22 aus Sicht von BC Vienna87.

Auch im 2. Viertel wird sehr schnell gespielt und der Rückstand bleibt bis zur Pause bei 7 Punkten. (34:41) Wir rotieren sehr viel und alle unsere jungen Spieler legen eine Talentprobe ab. Der Score wird von Mio König, der mit 3 Fouls unbeirrt weiterkämpft, und Caleb Akinleye getragen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit scheint der angestrebte Sieg mit 11 Punkten Differenz in weite Ferne gerückt. Wieder ist es Simon Marek, der seine Gators mit einem Dreier in der 5. Minute auf 53:40 in Front wirft. Doch schön langsam trägt das hohe Tempo Früchte und von der 25. bis zur 38. Spielminute starten wir einen viertelübergreifenden 33:12 Run. Caleb Akinleye regiert am Rebound, Mio König ist unstoppable, Daniel Horvath wird schön langsam heiß und Emir Vrabac spielt eines seiner besten Viertel der Saison. Bei 73:65 scheint alles möglich zu sein. Doch dann scheidet Caleb mit seinem 5. Foul aus und auf der Gegenseite trifft Milosavljevic zwei ganz wichtige Würfe. Die Gastgeber scoren ihre letzten 3 Punkte aus Freiwürfen (insgesamt 33 FW für UDW bei 16 FW für BC Vienna87) und der 75:73 Sieg hat den bitteren Beigeschmack des Ausscheidens aus der ÖMS.

Trotzdem sind Canice Nwaiwu und Bernhard Hofmann sehr stolz auf ihre bis zum Schluss kämpfenden Spieler.

Scorer: König 22, Horvath 15, Rabl 13, Vrabac 12, Akinleye 9, Ndukwe 4, Stachel, Froschauer, Kirisits und Kapic

Zurück