Basket Dukes bewahren ihre weiße Weste - BasketDukes Klosterneuburg

Basket Dukes bewahren ihre weiße Weste

2017-04-03 23:02 von Lukas Sallomon

Spielstand: LZ Möllersdorf I Red vs. Basket Dukes 65:91 (28:46)

Spielbericht:

Die Ausgangslage konnte für beide Mannschaften nicht unterschiedlicher sein. Auf Seiten der Dukies wollte man die derzeitige Siegeserie weiterhin ausbauen. Die Traiskirchner hingegen mussten gewinnen, um weiterhin im Rennen für die NÖ-Meisterschaft zu bleiben. Schon anhand der vorangegangenen Partien wusste man, dass dies ein temporeiches und physisches Duell werden würde.

Im ersten Viertel erwischten die Babenberger den besseren Start. Kapitän Wallisch startete gleich mit einem energischen Drive zum Korb. Joshi Schönbäck folgte nach schönem Zuspiel mit einem erfolgreichen Jumpshot. Insgesamt ließen die Dukies das aufblitzen, was sich in den vergangenen Trainings schon hatte andeuten lassen. Gleich von Beginn weg versuchte man durch druckvolles Verteidigen zu entsprechenden Ballgewinnen zu gelangen. In der Offensive ließ man den Ball oftmals schön wandern bzw. suchte daraus die zielgerichtete Penetration zum Korb. Insbesondere der zuvor erwähnte Jan Wallisch als auch Elias Haizinger konnten dies oftmals eindrucksvoll bewerkstelligen. Zusammen scorten die beiden nicht weniger als 21 Punkte im ersten Spielabschnitt. So hatte man sich zum Ende des ersten Viertels bereits einen 16-Punkte Vorsprung (29:13) herausgespielt.

Im zweiten Viertel suchte man nun öfters das Glück aus der Distanz, welches sich allerdings nur selten bezahlt machte. Nach einigen Startschwierigkeiten fokussierte man sich wieder auf die eigenen Stärken und suchte bzw. fand den direkten Abschluss am Korb. Trotz kleinerer Unkonzentriertheiten ging man nicht unzufrieden mit einem 46:28 in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel war der Spielrhythmus auf beiden Seiten etwas dahin. Dies lag auch daran, dass die Schiedsrichter die Man-to-Man (Defense)Regeln sehr korrekt, teilweise auch „zu genau“, auslegten. Zudem haderte man mit der Abschlussschwäche im Angriff. Just in dieser Phase fanden die Lions wieder zu ihrem Spiel und konnten wieder auf 11-Punkte herankommen (40:51), jedoch fanden die Dukies rund um das Duo Kargl/Koll ein ums andere Mal die richtige Antwort. Mit einem 14:4 Run beendeten die Klosterneuburger den vorletzten Spielabschnitt (Stand nach 3 Vierteln – 65:44 für die Dukes).

Im letzten Viertel suchte man wieder vermehrt den Abschluss am Korb, was auch die Punkteausbeute nach oben schraubte, jedoch vergaß man hier und da auf das Verteidigen der Gegenspieler. Schlussendlich wurde es aber dennoch ein verdienter 91:65 Erfolgt gegen ein toughen Gegner. Somit war auch der Geburtstag von Geburtstagskind Leo Koll um ein Geschenk reicher ;)

Coach Matej Hopp: “Zuletzt stand vor allem die Defense im Trainingsfokus, insbesondere der Druck am Ball bzw. das Verhindern von einfachen Entry-Pässen. Sehr zufrieden war ich zudem mit unserem mutigen Zug zum Korb, welchen wir jetzt auch vermehrt abschließen. Bis auf einen kleineren spielerischen Einbruch im dritten Viertel war die Leistung durchaus ansprechend bzw. hoffen wir, noch einiges darauf aufbauen zu können. Insgesamt war es eine formidable & mannschaftlich geschlossene Leistung, bei der jeder Spieler seinen Teil dazu beitragen konnte.

Scorer: Haizinger 25 (14 Reb, 4 Ass, 4 Stl), Wallisch 18 (10 Reb, 4Stl), Schönbäck 14 (7 Reb), Rabl 11 (7 Reb), Koll 8 (4 Stl), Lendl 7, Kargl 6, Bodenstein 2, Meier, Poeckh, Purkovic 

Zurück